Effizient, emissionsarm und zuverlässig mit Heizöl heizen

Trotz vieler Unkenrufe und schlechtem Image ist das Heizen mit Öl für viele das erste – und einzige – Mittel der Wahl. Dass die Entwicklung auch in diesem Sektor nicht halt macht, und Öl als Brennstoff auch im Jahre 2018 nach wie vor aktuell ist, beweist die Firma BRÖTJE mit seiner aktuellen Produktpalette. Mit den modernen Anlagen lässt sich effizient, emissionsarm und zuverlässig mit Heizöl heizen – die BOB-Serie von BRÖTJE wartet mit Nennheizleistungen von 14,2 bis 40 kW auf. Außerdem besitzt sie einen werksseitig eingebauten Ölfilter, der unangenehmen Ölgeruch vermeidet.

Der Heizungshersteller aus Rastede setzt in diesem Marktsegment bewusst auf Carbon – einen temperatur- und säurebeständigen Werkstoff aus Spezialgraphit. Das extrem widerstandsfähige Material kommt in den Kondensations-Wärmetauschern des BOB und BOK zum Einsatz, um dort die Effizienz zu erhöhen. Carbon ist zudem extrem wärmeleitfähig und macht sich den so genannten Lotuseffekt zu Eigen: Mögliche Verschmutzungen „perlen“ an dem Wärmetauscher buchstäblich ab. Damit gelten Brennwertgeräte von BRÖTJE nicht nur als langlebig und sondern sind auch robust im Alltagsbetrieb. Darüber hinaus sind diese Wärmeerzeuger für alle zugelassenen Heizöl-Qualitäten geeignet.

Problemloser Kesseltausch durch kompakte Maße

Dank der kompakten Abmessungen nehmen BOB und BOK nur wenig Raum ein. und kann auch unter knappen Platzverhältnissen installiert werden.

Die jahresbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz von 90 bzw. 91 % stuft die BOB-Serie in die Energieeffizienzklasse A ein.