Überblick Wärmepumpen: Welche Systeme gibt es?
20. Mai 2022
Sie liebäugeln mit dem Einbau einer Wärmepumpe und benötigen mehr Informationen? Unser Überblick Wärmepumpen zeigt, welche Systeme es gibt und wie sie funktionieren.

Wärmepumpen im Vergleich

Seit die Preise für fossile Energieträger so stark gestiegen sind, müssen sich viele Hausbesitzer in diesem Jahr auf erheblich höhere Heizkosten einstellen. Und viele denken dabei über eine Umrüstung auf ein kostengünstigeres System nach. Doch welches ist unabhängig von konventionellen Energien und im Betrieb auch noch günstiger als Öl- und Gasheizungen? Hier hilft der Überblick Wärmepumpen! Denn mit dem Umstieg auf eine Wärmepumpe können Sie Ihre Heizkosten langfristig und spürbar senken – und zugleich der Umwelt etwas gutes tun. Denn Wärmepumpen setzen auf regenerative Energien und nutzen darüber hinaus nur Strom für den Betrieb. Doch es gibt nicht die Wärmepumpe – Im Markt gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Systemen. Hier ist unser Überblick Wärmepumpen für Sie!

Überblick Wärmepumpen: Hier die Wärmequellenanlage einer Luft-Wasser Wärmepumpe

Da die Wärmepumpe regenerative Energien aus der Umwelt nutzt, sind Teile des Systems (die Wärmequellenanlage) auch außerhalb des Hauses platziert – so wie hier bei einer Luft-Wasser Wärmepumpe.

Wärmepumpen heizen günstig

Wärmepumpen gelten zu Recht als besonders umweltfreundlich und effizient. Denn statt fossiler Energieträger nutzt die Wärmepumpe regnereative Energien aus der Luft, dem Erdreich, der Sonne und dem Grundwasser. Zudem lassen sich die meisten Wärmepumpensysteme neben der Hauptfunktion zum Heizen an kalten Tagen als zum Kühlen an heißen Tagen nutzen und machen so eine Klimanalage überflüssig. Allerdings gibt es bei der Auswahl des richtigen Sytems viele Parameter zu beachten: So müssen die baulichen Bgegebenheiten ebenso wie die lokalen geologischen Gegebenheiten sowie der individuelle Wärmebedarf ermittelt werden.

Da eine Wärmepumpe neben den kostenfreien, aus der Natur zur Verfügung gestellten Ressourcen ausschließlich Strom für den Betrieb benötigt, ist die Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage zur Produktion des eigenen Stroms zum Betrieb optimal. So lässt sich tatsächlich ein aunabhängiger, autarkter Betrieb gewährlleisten. Ideal ist die Einplanung von Wärmepumpen Systemen bereits bei Neubauten – aber auch bei den meisten Bestandsbauten ist ein Wärmepumpen-„Upgrade“ technisch kein Problem. Und der Staat unterstützt den Einbau mit Fördermitteln und Steuervergünstigungen.

Das Prinzip der Wärmepumpe

Grundsätzlich funktioniert eine Wärmepumpe nach dem Kühlschrankprinzip und nutzt für den technischen Prozess drei Komponenten:

  1. In der Wärmequellenanlage (System außerhalb des Hauses) wird vorhandene Energie aus der Umgebung (aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser) genutzt, um sie an die Wärmepumpe weiterzuleiten
  2. In der zweiten Komponente, der eigentlichen Wärmepumpe, arbeiten ein Verdampfer, ein Verdichter und ein Verflüssiger in einem ständigen Kreislauf, um die vergleichsweise geringe Energie aus der Umwelt in nutzbare Heizenergie umzuwandeln
  3. Die dritte, auch von herkömmlichen Heizanlagen bekannte Komponente ist der Heizkreislauf im Haus, durch den nun das aufgeheizte Wasser aus der Wärmepumpe wie gewohnt zirkuliert und über Heizkörper oder eine Fußbodenheizung das Gebäude heizt

Bei manchen Anlagen sind die Komponenten 1 + 2 in einem Gehäuse zusammengefasst.

Überblick Wärmepumpen

Die Hersteller bieten unterschiedliche Systme an, um die drei Energiequellen, mit der eine Wärmepumpe arbeiten kann, zu nutzen. Hier der Überblick Wärmepumpen:

Luft-Wasser Wärmepumpe

Besonderes Merkmal: Nutzung der Umgebungsluft.
Wärmepumpen, die nach dem Luft-Wasser Prinzip arbeiten, nutzen die Umgebungsluft. Man erkennt Luft-Wasser Wärmepumpen an den typischen Außenkollektoren, die so aussehen wie die Aggregate von Klimaanlagen. Luft-Wasser-Wärmepumpen sind die am häufigsten verbauten Anlagen, da sie sich einfach, schnell und relativ kostengünstig montieren lassen. Zudem lassen sie sich leicht in Passiv- und Niedrigenergiehäusern mit der Lüftungsanlage kombinieren.

Sole-Wasser Wärmepumpe

Besonderes Merkmal: Nutzung von Erdwärme.
Das Erdreich bietet ab einer bestimmten Tiefe eine über das gesamte Jahr eine konstant hohe Temerperatur und ist daher optimal als Energielieferant geeignet. Dies geschieht mittels Erdsonde oder Erdkollektor. Dieses System ist im Setup aufwendiger als die Luft-Wasser-Wärmepumpe aber auch effektiver und unabhängiger von der Umgebungstemperatur.

Wasser-Wasser Wärmepumpe

Besonderes Merkmal: Nutzung des Grundwassers.
Auch das Grundwasser bietet wärend des gesamten Jahres eine konstante Temperatur und ist wie bei Nutzung des Erdreichs sehr effizient. Allerdings benötigt man für die Nutzung des Grundwassers eine amtliche Genehmigung, was nur in Ausnahmefällen gewährt wird.

Weitere Wärmepumpen-Systeme

Für einen gesamten Überblick Wärmepumpen seien noch weitere, eher selten genutze Systeme genannt: Etwa die Warmwasser-Wärmepumpe (auch Brauchwasser-Wärmepumpe genannt), die nur für Warmwasseraufbereitung genutzt wird und als Wärmequelle die Luft aus den Nachbarräumen (Keller, Heizungsraum, Hauswirtschaftsraum) nutzt, oder die Großwärmepumpe für größere Objekt mit hoher benötigter Heizleistung.

 

Wir sind für Sie da!

Sie möchten günstiger heizen und auf eine moderne Wärmepumpe umsteigen?

Wir helfen Ihnen bei der Planung und Unsetzung der idealen Wärmepumpe für Ihr Haus – rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!