Heizkörper entlüften
17. April 2021
Wenn Ihre Heizkörper unregelmäßig gluckern, nicht mehr richtig warm werden oder gar kalt bleiben, sollten Sie den Heizkreislauf entlüften. Wir zeigen Ihnen wie!

Wenn Ihre Heizkörper unregelmäßig gluckern, nicht mehr richtig warm werden oder gar kalt bleiben, sollten Sie den Heizkreislauf entlüften. Dazu benötigen Sie nur knapp 10 Minuten Zeit, einen Entlüftungsschlüssel, einen Lappen und eine kleine Schüssel oder ein anderes geeignetes Behältnis. 

Los geht’s: Drehen Sie die Thermostate aller Heizkörper auch die höchste Stufe. Dann, wenn möglich, schalten SIe die Heizung-, Zirkulations- oder Umwälzpumpe aus. Warum? Eine aktive Anlage zirkuliert nicht nur das Wasser in den Rohren umher – sondern auch die darin eingeschlossene Luft. Ist der Kreislauf erst einmal unterbrochen, sammelt sich die Luft in den Heizkörpern und lässt sich so leichter herauslassen. Wohnungsmieter haben hier meist keine Möglichkeit, an die Anlage zu gehen – hier reicht es, die Heizkörper voll aufzudrehen.

Heizkörper besitzen ein Entlüftungsventil – dies befindet sich meist gegenüber vom Thermostat. Positionieren Sie den Lappen auf dem Boden darunter, halten Sie in der einen Hand die Schüssel unter das Verntil und drehen Sie mit der anderen Hand und dem Entlüftungsschlüssel gegen den Uhrzeigensinn das Ventil vorsichtig auf, bis Sie ein Zischen hören. Jetzt entweicht die Luft, die sich in den Rohren befindet. Sobald nur noch Wasser aus dem Ventil kommt, schließen Sie das Ventil wieder vorsichtig im Uhrzeigensinn. Wenn Sie in einem mehrstöckigen Haus wohnen, beginnen Sie auf der untersten Ebene und arbeiten Sie sich Stockwerk für Stockwerk nach oben.

Sobald alle Heizkörper entlüftet sind, schalten Sie die Heizung-, Zirkulations- oder Umwälzpumpe wieder an – zudem sollten Sie zuletzt noch den Druck der Anlage am Manometer prüfen. Sollte dieser zu niedrig sein, müssen Sie (oder der Vermieter) das Wasser im Heizkreislauf nachfüllen, damit die Heizungsanlage effizient und einwandfrei funktioniert.

TIPP: Entlüften Sie Ihre Heizkörper einmal pro Jahr – idealerweise vor Beginn der Heizperiode.