Jetzt Fördermittel 2021 für altersgerechte Badausstattung beantragen
24. Juli 2021
So nutzen Sie die Förderprogramme der KfW.
In zunehmendem Alter wünschen sich viele eine andere Badausstattung – altersgerecht, bequem und barrierefrei sollte es sein. Wer in solche Umbaumaßnahmen investieren möchte – oder muss – der kann von den Förderprogrammen „Barrierereduzierung – Investitionszuschuss (455-B)“ sowie „Altersgerecht Umbauen – Kredit (159)“ profitieren: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt typische Umbaumaßnahmen wie etwa die einer bodengleichen Dusche oder die Ausstattung des Bades mit höhenverstellbaren WC- und -Waschtisch-Elementen.
 
 
 
Da die Fördermittel begrenzt und meist schnell ausgeschöpft sind, ist eine frühzeitige Beantragung wichtig – ebenso wie die Antragsstellung VOR dem Beginn der (Um-)Baumaßnahmen. Übrigens: Das Alter des Antragsstellers ist für die Förderung nicht relevant – eine Beantragung ist selbst dann möglich, wenn das Bad in einem Neubau vorausschauend altersgerecht geplant und beispielsweise bereits mit Assistenzsystemen ausgestattet wird.

 

Die KfW bezuschusst solche Neu- oder Umbaumaßnahmen mit bis zu 6.250 Euro. Das Geld wird dabei sowohl für barriere­arme Installationskomponenten gezahlt, als auch für weitergehende Umbaumaßnahmen wie etwa die Verbreiterung von Türen, eine Änderung der Raumaufteilung, den Einbau von Stützgriffen, die Schaffung bodengleicher Duschen oder die Installation elektronischer HIlfsmittel wie einer WC-Auslösung per Funk oder leutenden Bedienungselementen, die als Orientierungshilfe dienen.

Neben der einmaligen Förderung stehen zinsvergünstigte Kredite (bis zu 50.000 Euro bei einem effektiven Jahreszins ab 0,78 Prozent (Stand: Nov. 2020)) über das KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen (159)“ zur Verfügung. Die Antragstellung muss ebenfalls vor dem Baubeginn erfolgen – idealerweise bei der Hausbank. Eine direkte Kreditantragsstellung bei der KfW ist nicht möglich.

Weitere Informationen zu Förderungen finden Sie auf den Internetseiten der KfW.

Bevölkerung in Deutschland wird immer älter

Im Jahre 1970 lag der Anteil der Personen, die älter als 67 Jahre sind, im Vergleich zur Gesamtbevölkerung bei 11 Prozent. Dieser hatte sich bis 2017 bereits auf 19 Prozent erhöht (Quelle: Statistisches Bundesamt). Bis zum Jahre 2060 rechnet man mit einem Anstieg auf über 27 Prozent (Quelle: Bundesamt für politische Bildung).

Damit einhergehend wächst auch der Bedarf an alters- und pflegegerecht ausgestatteten Wohnraum, da immer mehr Menschen im Alter in Ihrem gewohnten privaten Umfeld leben und sich dort gegebenenfalls pflegen lassen möchten.

 

Anteil der Gesamtbevölkerung älter als 67 Jahre 

  • 1970 11% 11%
  • 2017 19% 19%
  • 2060 27% 27%